Welcher Motorradtyp ist für mich der Richtige?

Heute gehört eine Reiseenduro in die engere Auswahl, wenn eine Maschine gesucht wird, auf der sich lange Distanzen zurücklegen lassen. Ein Paradebeispiel einer Reiseenduro, die sich im Angebot von CU | Rider befindet, ist die BMW R1200 GS.

Tourermodelle

Insbesondere für mehrwöchige Reisen erfreuen sich diverse Tourermodelle großer Beliebtheit. Tourer bieten verschiedene Annehmlichkeiten für längere Strecken und sind mit besonders viel Stauraum ausgestattet.

Zudem zeichnen sie sich durch eine gute Balance beim Fahren aus.

Spezifiziert werden die Modelle der Tourerklassen in die Kategorien Reisetourer, Sporttourer und Tourer. Beliebte Modelle dieser Klassen sind beispielsweise die Honda Goldwing 1800 oder auch die Harley Davidson Electra Glide.

Im Allgemeinen ist die Sitzposition auf den Tourermodellen sehr bequem, was sie wiederum für lange Strecken auszeichnet. Wird eine Maschine gesucht, auf der zwei Personen Platz finden, bieten sich Tourermodelle an, da meistens eine Lehne vorhanden ist oder hinzugebucht werden kann.

Cruisermodelle

Wem eine Tourermaschine oder eine Reiseenduro etwas zu wuchtig und teuer erscheint, kann auf ein Cruiser-Motorrad zurückgreifen. Die sehr beliebte und verbreitete Motorradklasse ist so etwas wie ein Allrounder im Vergleich der Motorradtypen. Gerade für Einsteiger sind viele Cruisermodelle geeignet, da sie gut ausbalanciert sind. Auch kleinere Fahrerinnen und Fahrer sind mit einigen Cruisermaschinen gut beraten. Zur Klasse der Cruiser zählt unter anderem die Harley Davidson Low Rider.

Bilder:
© EagleRider

Welchen Motorradtyp für eine Reise wählen?

Ganz besondere Motorräder mit drei Rädern stellen wir im Folgenden vor.

Trikemodelle

Die Lösung für all jene, die keinen Motorradführerschein haben und trotzdem im Urlaub das einzigartige Gefühl einer Motorradtour erleben möchten, bieten sogenannte Trikes. Da sie mit drei Rädern ausgestattet sind, was für besonderen Fahrkomfort sorgt, ist eine stabile Lage auf der Straße praktisch garantiert. Für mehrtägige Touren sind Trikes entsprechend gut geeignet.

Ein weiterer Pluspunkt: Zwei Personen können problemlos mit einem Trike fahren. Für eine Tour durch die USA oder Kanada ist das Trike von Harley Davidson empfehlenswert.

Exotenmodelle

Wer es unkonventionell mag und besonders auffallen möchte, kann einen Polaris Slingshot auswählen.

Im Gegensatz zu anderen Trikes hat er zwei Räder vorn und nur eines am Heck. Eine gewisse Ähnlichkeit zum „Batmobil“ fördert die Beliebtheit des Fahrzeuges, das Platz für zwei Personen bietet.

Letztlich gilt: Wer über wenig Erfahrung mit dem Motorrad verfügt und eine längere Tour im Urlaub plant, sollte sich im Idealfall vor der Buchung schon bei Fachhändlern mit den einzelnen Motorradtypen und Maschinen vertraut machen. Jede Fahrerin und jeder Fahrer legt den Fokus individuell auf unterschiedliche Faktoren – und um das optimale Fahrzeug zu finden, ist ein Kennenlernen des Motorradmodells im Voraus fast unumgänglich. Wir wünschen eine gute Fahrt!

Bilder:
© EagleRider

CTA USA Route 66