Alles über berühmte Motorradfahrer

Doch es sind andere, die wesentlich öfter und aktiver mit einem Motorbike in Erscheinung getreten sind. Der „King Of Rock ’n‘ Roll“ beispielsweise war für viele ohne Motorrad kaum vorstellbar und gehört zweifellos in die Sparte „Berühmte Motorradfahrer“. Elvis Presley war nämlich ein großer Motorradfan. Unter anderem befanden sich eine Harley Davidson KH von 1956 und eine Harley Model 165, die er sich von seinem ersten Plattenvertrag kaufte, in seiner Sammlung. Nach nur einem Jahr verkaufte er die HK an einen Freund, um sich ein Modell der größeren Harley-Klasse FLH zu leisten. Während sein Ruhm immer größer wurde, machte jener Freund schließlich Presleys alte KH inklusive Kaufbelegen und Versicherungsdokumenten zu Geld. Ein Glücksfall für Harley Davidson – denn heute ist die Maschine ein äußerst begehrtes Ausstellungsstück im Harley Davidson Museum in Milwaukee, Wisconsin. Bis zu seinem Tod im Jahr 1977 soll Elvis Presley rund acht bis zehn verschiedene Motorräder besessen haben.

Für eine andere Legende war das Motorrad ein wichtiger Bestandteil, um die eigene Persönlichkeit und Haltung zu entwickeln.

Ein gewisser Ernesto Guevara fuhr im Jahr 1952 mit einem Motorrad quer durch Südamerika.

Die Armut vieler Menschen, die der aus gutem Hause stammende Medizinstudent dabei vielerorts antraf, wollte er schließlich nach dieser Tour bekämpfen. So wurde aus ihm über die Jahre der weltbekannte Revolutionär „Che Guevara“. Sein Konterfei prangt noch heute vielerorts in der Welt an Wänden oder auf T-Shirts. Ohne die damalige Motorradtour hätte es all jene Entwicklungen vielleicht nicht gegeben.

Eine wahre Motorrad-Ikone ist ohne Frage James Dean. Der Schauspieler war in zahlreichen Filmen der Inbegriff für einen Motorradfahrer. Auch im wahren Leben liebte er sowohl schnelle Motorräder als auch Autos. Nicht selten führte dies zu Zwischenfällen. So sah Dean Tempolimits und rote Ampeln eher als nett gemeinte Tipps an. 1954 verbot ihm gar seine Produktionsfirma das Motorradfahren. Doch es half nichts: 1955 erlag James Dean im Alter von nur 24 Jahren seinen Verletzungen nach einem Unfall – allerdings mit seinem PKW. Eine Legende ist er dennoch für viele bis heute.

Bilder:
© Elvis: Graceland
© Motorräder von Elvis: Graceland
© Che Guevara: Matthew Hoelscher / Flickr / [CC BY-SA 2.0]

Berühmte Motorradfahrer aus Film und Musik

Und schließlich wäre da noch einer, der wohl als Inbegriff für einen Motorradhelden genannt werden darf.

Für Evel Knievel waren Motorräder elementar, um zu seiner Bekanntheit zu gelangen. Der Stuntman war in den 1960er- und 70er-Jahren in den Vereinigten Staaten eine Berühmtheit.

Mit spektakulären Stunts machte er sich einen großen Namen. Er sprang auf einem baulich veränderten Motorrad beispielsweise über eine Schlucht des Grand Canyon.

Diverse Knochenbrüche konnten ihn nicht von immer neuen, wagemutigen Aktionen abhalten.

Auch wenn das Nachahmen sicherlich nicht für den Ottonormalmotorradfahrer empfehlenswert ist, hat sich Evel Knevel seinen Platz in der Kategorie „Berühmte Motorradfahrer“ redlich verdient. Ob Stuntman, Schauspieler oder Musiklegende – Motorräder erfreuen sich bei vielen Stars und Sternchen, unserer Meinung zurecht, großer Beliebtheit.

Bilder:
© Evel Knievel Stunt und Museum: teadrinker / Flickr / [CC BY-ND 2.0]
© James Dean Memorial: kevin mathieu / Flickr / [CC BY-ND 2.0]

CTA USA Route 66