Born to be wild: Die Top 5 der Motorradtreffen in den USA

Sturgis Motorcycle Rally

Sie ist die „Mutter aller Motorradtreffen“ in den USA und neben der Daytona Bike Week die weltweit größte Veranstaltung dieser Art! Seit 1938 findet in dem kleinen Städtchen Sturgis in South Dakota die Sturgis Motorcycle Rally statt, in der Regel Anfang August (2017: 7. bis 13. August).

Die nur rund 7.000 Einwohner des Ortes begrüßen die Biker, die aus der ganzen Welt anreisen, jedes Jahr aufs Herzlichste. Die Teilnehmerzahl ist seit der Premiere von etwa zwei Dutzend auf rund 750.000 angeschwollen! Die umliegenden Straßen mit Namen wie Needles Highway oder Iron Mountain Road führen die Teilnehmer zu nahegelegenen Sehenswürdigkeiten wie Mount Rushmore oder in das berüchtigte Westernkaff Deadwood.

Daytona Bike Week

Ein Jahr älter als die Sturgis Rally und mit jährlich rund einer halben Million Besuchern einen Hauch kleiner ist die Daytona Bike Week in Florida. Der Schwerpunkt liegt deutlich auf Harley-Maschinen. Auf der Main Street wird’s richtig voll, ebenso wie in den einschlägigen Kneipen wie dem „Boot Hill Saloon“, „Broken Spoke Saloon“ und „Iron Horse Saloon“. Hier gibt’s sogar ein „Kraut-Meeting“, eine ungezwungene Zusammenkunft deutscher Biker. Kostenlose Probefahrten auf den neuen Modellen vieler Hersteller werden ebenfalls angeboten.

Bilder:
© geparkte Motorräder: Scott G Toepfer / Eagle Rider
© Sturgis Motorcycle Rally: The Real America / Travel South Dakota

Laconia Motorcycle Week

Die Laconia Motorcycle Week ist tatsächlich das älteste Motorradtreffen in den USA:

Bereits 1916 trafen sich einige Motorradfahrer am Ufer des Lake Winnipesaukee in Laconia.

Sieben Jahre später wurde das Treffen offiziell von der damaligen Federation of American Motorcyclists anerkannt.

Das verschlafene Neuengland-Städtchen im Bundesstaat New Hampshire bietet eine reizvolle Kulisse für Hunderte von Events, von Bike-Shows über Paraden und Ausstellungen bis zum Bierbauch-Wettbewerb.

Myrtle Beach Bike Week

Zweimal im Jahr kommen die Biker in der Küstenstadt Myrtle Beach in South Carolina zusammen – einmal im Frühjahr (nächster Termin: 13. bis 22. Mai 2017) und einmal im Herbst (26. September bis 2. Oktober).

Das Frühlingstreffen ist das größere und ältere dieser beiden Bikertreffen in den USA – das erste Mal wurde es 1940 abgehalten, mittlerweile zieht es etwa 300.000 Motorrad-Enthusiasten an. Zum Herbst-Event kommen rund 25.000 Besucher.

Die bekommen Rennen und Custom-Bike-Shows zu sehen, zu den nahegelegenen Ausflugszielen zählt beispielsweise das Schlachtschiff „USS North Carolina“ in Wilmington. Oder man lümmelt sich einfach am knapp 100 Kilometer langen Strand, dem „Grand Strand“.

Rolling Thunder Run

Am Memorial Day-Wochenende (2017: 28. bis 31. Mai) kommen in Washington jährlich Hundertausende Biker zusammen, um am Rolling Thunder Run teilzunehmen. Hintergrund dieses Motorradtreffens in den USA ist das Gedenken an die US-Soldaten, die im Vietnam-Krieg ihr Leben verloren, in Kriegsgefangenschaft gerieten oder seitdem verschollen sind. Die Rallye ist 1988 zum ersten Mal durchgeführt worden. Damals nahmen 2.500 Biker teil, heute sind es über 300.000. Am Sonntag des Wochenendes findet immer die die große Parade „Rolling Thunder First Amendment Demonstration Run“ statt.

Bilder:
© Brücke, Paar auf Motorrad: Anastasia Petukhova / Eagle Rider
© Berg: The Real America / Travel South Dakota

CTA USA Route 66