Motorradtour in den Rocky Mountains: Atemberaubende Eindrücke

Highlights der Rockies

Gibt es auf der Welt eine schönere Motorradstrecke als eine Tour durch die Rocky Mountains?

Wilde, unberührte Natur voller prächtiger Panoramen und Highlights wie der Yellowstone Nationalpark, Mount Rushmore oder die Teton-Wände machen diese Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis für jeden Biker! Die folgenden Highlights dürfen Sie auf einer Motorradtour in den Rocky Mountains auf keinen Fall verpassen!

Los geht’s in der „Mile High City“

Ausgangspunkt der meisten Motorradtouren in den Rocky Mountains ist Denver, die Hauptstadt des Bundesstaates Colorado.

Wer will, schaut sich vor seiner Abfahrt noch etwas in der „Mile High City“ um und besucht beispielsweise das Downtown Aquarium, das Denver Art Museum oder das Molly Brown House: In dem früheren Wohnsitz der „Titanic“-Überlebenden Margaret „Molly“ Brown befindet sich heute ein kleines, aber feines Museum. Über Scottsbluff in Nebraska führt der Weg nach Custer. Der Name des kleinen Städtchens in South Dakota geht zurück auf den berühmt-berüchtigten Oberstleutnant George Armstrong Custer, der am 25. Juni 1876 mit seinem gesamten 7. Kavallerieregiment in der Schlacht am Little Big Horn den Tod fand.

In unmittelbarer Nähe von Custer inmitten der herrlichen Black-Hills-Gebirgskette befinden sich der Custer State Park mit frei laufenden Bisons, das noch nicht fertiggestellte Crazy-Horse-Memorial und Mount Rushmore. Die vier in den Berg gehauenen, je 18 Meter hohen Präsidentenköpfe (George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln) am Mount Rushmore waren 1959 Schauplatz des dramatischen Finales in Alfred Hitchcocks Klassiker „Der unsichtbare Dritte“.

Sturgis: Ort des weltgrößten Motorrad-Events

Ebenfalls einen Abstecher wert ist der Goldgräberort Deadwood, dem in der gleichnamigen TV-Serie ein Denkmal gesetzt wurde. Hier wurde 1876 der Revolverheld Wild Bill Hickok hinterrücks im Saloon erschossen, hier hielten sich zeitweise auch die Wild-West-Legenden Calamity Jane, Wyatt Earp und Doc Holliday auf.

Der Nachbarort von Deadwood wird allen Bikern ein Begriff sein:

In Sturgis findet mit der Sturgis Motorcycle Rally alljährlich die größte Motorradveranstaltung der Welt statt.

Weiter führt die Motorradtour in den Rocky Mountains zum Devil’s Tower, ein turmartiger Berg, der für die Indianer einen heiligen Ort darstellt. Steven Spielberg ließ dagegen 1977 in „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ hier ein Ufo landen.

Bilder:
© Paar: Colorado Tourism Office
© Devil´s Tower: Wyoming Travel & Tourism
© Bison: Jackson Hole

Motorradtour durch die Rocky Mountains: Spektakuläre Nationalparks

Westwärts führt die Route nach Cody in Wyoming: Der Geburtsort des berühmten Malers Jackson Pollock wurde 1896 von William Frederick Cody – besser bekannt als Buffalo Bill – gegründet und nach ihm benannt. Nordöstlich von Cody liegt Hardin.

Hier, am Ufer des Bighorn River, verlor Oberstleutnant Custer die Schlacht am Little Big Horn gegen die Indianerführer Sitting Bull, Crazy Horse und Gall.

Wieder in südwestlicher Richtung fahrend, ist der Yellowstone National Park das nächste Ziel – der älteste Nationalpark der Welt (1872 gegründet) ist auch einer der schönsten. Allein die Geysire Old Faithful und Steamboat, deren Wassersäulen eine Höhe von 50 Metern und mehr erreichen, sind einen Besuch wert! Yellowstone Richtung Süden verlassend, führt die Motorradtour in den Rocky Mountains gleich in den nächsten Nationalpark:

Grand Tetons mit seinen spektakulären, 2000 Meter hohen Felswänden.

Ein hübsches Örtchen für eine Übernachtung ist Jackson im Jackson-Hole-Valley, einem bekannten US-Skigebiet – die Million Dollar Cowboy Bar bietet gepflegtes Western-Ambiente.

Nächster Halt ist Salt Lake City in Utah, Hauptstadt der Mormonen und Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2002. Weiter Richtung Osten verläuft die Motorradtour in den Rocky Mountains jetzt nach Steamboat Springs, wie Jackson ein populäres Skigebiet. Der Rückweg nach Denver liefert mit dem Rocky Mountains National Park einen letzten echten Höhepunkt: Hier wird dem Besucher noch einmal die ganze majestätische Pracht der Rockies vor Augen geführt. Die Trail Ridge Road, der höchste befahrbare Pass der USA, führt auf eine Höhe von über 3.700 Metern. Von hier aus geht’s zurück nach Denver, dem Ausgangspunkt des Trips. Eine fantastische Rundreise durch die Rocky Mountains, für die Sie sich mindestens zwei Wochen Zeit nehmen sollten!

Bilder:
© Salt Lake City: A. Barker / Utah Office of Tourism
© Geysir: Wyoming Travel and Tourism
© See: Visit Dever

CTA USA Route 66