Motorradfahren in der Gruppe: Die wichtigsten Regeln

Reihenfolge festlegen

Ein Fahrer wird als Tour Guide bestimmt. Idealerweise hat er Erfahrung in Gruppenfahrten. Vor der Abfahrt kümmert sich der Guide um das Organisatorische und bestimmt Routen sowie mögliche Pausen- und Übernachtungsmöglichkeiten. Auf der Strecke fährt er voraus und hat immer die gesamte Gruppe im Blick. Zudem kennt er Stärken und Schwächen der anderen Gruppenmitglieder.
Der Tour Guide legt auch die Reihenfolge fest, in der die Gruppe unterwegs ist. Hinter dem Guide ordnen sich die eher unerfahrenen Teilnehmer ein beziehungsweise die mit den schwächeren Bikes. Am Ende folgen die erfahreneren Mitglieder und die mit den stärkeren Maschinen. Während der Fahrt wird die Reihenfolge innerhalb der Gruppe nicht verändert. Sollen Positionen getauscht werden, lässt sich dies beim nächsten Stopp besprechen.

Tankstopps

Das Motorrad mit der geringsten Reichweite bestimmt, wann Tankstopps erfolgen. Grundsätzlich tanken alle Fahrer beim Stopp, es sei denn, ihr Bike hat noch genug Benzin bis zum nächsten Tankstellenhalt.

Pausen

Pausen und Treffpunkte werden im Voraus festgelegt, auch um im Fall der Fälle „versprengte“ Gruppenmitglieder wieder einzufangen.

Bilder:
© Pause; Gruppe: Eagle Rider
© Tankstelle: Kansas/Oklahoma Travel & Tourism

Auf der Straße

Grundlegende Bedingung: Safety First!

Die Fahrt soll Spaß machen – man ist im Urlaub und nicht beim Grand Prix! Die geltenden Verkehrsregeln der USA und Kanada sind zu befolgen. Jeder Teilnehmer ist für sich selbst verantwortlich, sei es auf Kreuzungen oder beim Abbiegen.

Abstand einhalten: den Vordermann nicht durch Auffahren bedrängen, den Hintermann nicht zu weit zurückfallen lassen oder gar aus den Augen verlieren.

Gegebenenfalls den Vordermann durch Lichthupe informieren, Tempo rausnehmen und warten.

Wen es die Straße erlaubt, wird versetzt gefahren. So bleibt die Gruppe zusammen. Ausnahme: in Kurven einspurig hintereinander fahren. An Ampeln und Abzweigungen für eine zügige Weiterfahrt in Zweierreihen anhalten.

Werden langsame Fahrzeuge überholt, passiert dies möglichst rasch. Nach dem Manöver Abstand zwischen sich und das überholte Fahrzeug bringen und rechts fahren.

Niemals dem Vordermann blind folgen, sondern sicherstellen, dass ein gefahrloses Überholen möglich ist.

Verschlechtert sich das Wetter, hält der Tour Guide möglichst bald an, damit die Gruppe Regenkleidung anziehen kann.

Wird die Gruppe zeitweise aufgelöst – etwa, um verschiedene landschaftlich reizvolle Punkte anzufahren – ist vorher ein Treffpunkt festzulegen.

Bilder:
© Mount Rushmore: Joseph Sohm / Shutterstock
© Arches Nationalpark: Chad McDermott / Shutterstock
© Kap Breton: Vlad G / Shutterstock

Motorrad in Nordamerika mieten